Test-der-Singleboersen.de
Test-der-Singleboersen.de

Die nahe Zukunft der Partnersuche - Singlebörsen quo vadis?

Die digitale Welt bestimmt alles, heißt es jetzt bereits. Singles gehen nicht mehr ohne ihr Smartphone aus dem Haus, um bloß keinen Partnervorschlag zu verpassen. Dies wird weiter intensiviert werden.

screenshot Smartphone Elitep. Foto ElitePartner.de

mobile dating rund um die Uhr

Wie die Zukunft der Partnersuche (online natürlich) aussehen wird, kann relativ leicht vorausgesagt werden, wenn man sich die Vergangenheit insbesondere hinsichtlich der rasanten technischen Fortschritte vor Augen hält. Vor 20 Jahren bestanden die heutigen mobiles noch aus riesigen, 5 Kilo schweren, Kästen mit einer 2 Meter langen Antenne und man konnte damit - wen man Glück hatte - telefonieren. Sonst nichts.

 

Die heutigen mobile phones sind eigentlich keine Telefone mehr sondern vielmehr, vergleichsweise winzige, Hochleistungscomputer mit Übertragungsgeschwindigkeiten, die sich vor einigen Jahren noch keiner hätte vorstellen können. Man ist zu jeder Zeit "im Netz", kann mit Freunden und anderen telefonieren, schreiben, Bilder anfertigen, Videos ansehen, Überweisungen vornehmen und natürlich seinen Traumpartner suchen.

Dementsprechend wird die Partnersuche online heute auch schon vom mobile-dating bestimmt. Die Singlebörsen-Apps werden hier aufgeführt.

 

Hierbei handelt es sich aber noch nicht um die wirkliche Singlebörsen-Zukunft: Die großen Partnerbörsen verfügen bereits alle über eine App für die ständige Suche nach dem Traumpartner. Die Seitensprungbörsen haben vielleicht diesen Trend ein wenig verschlafen, werden aber mit Sicherheit "nachziehen".

 

Nahe Zukunft der Partnersuche online: Komplett-Digitalisierung

Die Zukunft der Partnersuche wird vielmehr bestimmt sein durch eine Komplett-Digitalisierung. Wenn heute noch der flache LCD-Fernseher als tolle Neuigkeit empfunden wird, gehört dieser in näherer Zukunft bereits zum "alten Eisen". Bildschirme, in welcher Form auch immer, werden an allen Stellen der Wohnung, an allen öffentlich sinnvollen Plätzen unser Leben bestimmen. Displays an der Wand, auf dem Küchtisch, am Kühlschrank und "eingelagert" in den Bad-Spiegel bestimmen die Partnersuche der Zukunft.

 

Beispiel für Display im Spiegel:

Samsung’s Smart Window. Das transparente Touchscreen LCD kann in ein Fenster, Spiegel, bis zu einer Größe von 46 inches eingebaut werden und liefert eine Auflösung von 1366 x 768 pixels. Hier z.B. ein Video über die nähere Zukunft von Youtube

Aber was bedeutet diese Rundum-Kommunikation für die Partnersuche der Zukunft? Der jederzeitige Zugriff auf alle Medien bestimmt den alltäglichen Ablauf und damit auch die Partnersuche. Noch nie wird es so einfach gewesen sein, einfach einmal "im Vorbeigehen" durch Zuruf oder einen touch, einen (neuen) Partner für den Flirt oder die ernsthafte Beziehung anzuklicken. Die Vorschläge der Partneragenturen erscheinen auf der Glaswand im Schlazimmer, dem Spiegel im Bad, dem Küchentisch oder unterwegs innerhalb der Scheibe im Auto. Alles ist möglich! Auch der Zugriff auf den Flirt- oder Lebenspartner über Amazon echo dot oder ähnliche kann Alltag sein

Die Singlebörsen werden ihre Software an diese Möglichkeiten anpassen müssen, da die übliche Größe und bisherigen Gewohnheiten im Umgang mit dem Notebook oder Handy verlassen werden. Es wird noch mehr Vielfalt geboten werden. Denkbar istz.B. die lebensgroße Abbildung bei den Partnervorschlägen über neue digitale Medien. 

Erweiterungen in naher Zukunft bei den Partnerbörsen selbst

Aber auch die Single-Portale selbst müssen kreativer sein! Parship & Co haben zwar einiges investiert, um die Websites optisch und technisch bestmöglich aufzurüsten, dies sollte jedoch nicht reichen. Partnervorschäge in Form von Listen mit verschwommenen Fotos sind wenig dazu geeignet, dem suchenden Single genügend Anzeiz zu geben. Hier ist die Kreativ-Abteilung der Partnervermittlungen gefragt.

   Um insbesondere den Männern den Frust bei der Kontaktaufnahme zu nehmen, weil die Damen deren Annäherungsversuchen oft nur wenig abgewinnen können und nicht reagieren, könnte ein live-chat mit einer hübschen Mitarbeiterin des Portals helfen, wobei dieser weibliche Coach aufmunternd und beratend auftritt.

   Und: In etlichen Fällen ist das reale Treffen von Enttäuschung über den vermeintlichen Traumpartner geprägt. Die eingestellten Fotos - häufig noch photoshop bearbeitet - entpuppen sich als irrenführend über das tatsächliche Aussehen des Wunschpartners. Um dies zu vermeiden könnten kleine Videosequenzen mit Ton zur Verfügung gestellt werden. Wenn diese Filmchen - ggf. über die neuen digitalen Medien lebensgroß - als Ergänzung präsentiert werden, sieht und hört man Bewegung und Stimme des Auserwählten. Damit wird ein u.U. vorprammierter Frust beim realen Treffen weitgehend ausgeschlossen.

Die Singlebörsen werden ihren Webauftritt kreativer gestalten müssen. Partnervorschläge in Listenform mit unscharfen Fotos bieten kaum Anreiz. Zur Vermeidung von Enttäuschung, weil kaum Kontakt zustande kommt, tritt im live-video ein coach auf, der ermuntert und berät. Für ein besseres Kennenlernen des Traumpartners werden Videos angeboten, die über neue digitale Medien dafür sorgen, dass Vorstellung und Realität nicht weit auseinander klaffen.

 

Mittelfristige Zukunft der Partnersuche

 

Ferne Zukunft der Partnersuche

 

 

oder

direkt zum Test einer der grössten Singlebörsen

Parship

Neu.de

eDarling

 

 

Startseite     Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

Alexandra Kolle

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CANDIS Technologies & Consulting Ltd 2018